Zurück zu Freizeit

Benefiz-Rallye in Idstein

Spaß und gute Laune für einen guten Zweck!

 

Am 29.06.2014 fand in der Nähe von Idstein, auf dem Hof von Andrea Conradi (begeistertes IPRW-Mitglied), eine Benefiz-Rallye zugunsten des Vereins Freudenschimmer statt. Freudenschimmer kümmert sich um Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die das Zutrauen zu sich selbst verloren oder andere psychische und physische Probleme haben, die mit Hilfe einer Tier-Therapie zu lindern oder zu beheben wären.

 

Hier einige Beispiele:

Teilnehmen konnten an der Rallye alle, die ein Pferd und Spaß am Reiten haben. Und so waren die Teilnehmer bunt gemischt. Ob Western- oder Islandpferd, Welshpony oder Großpferd – der Geschicklichkeits-Parcour in der Reithalle war von allen gleichermaßen zu bewältigen.

 

 

Die Reiter starteten in Teams, bei denen jeder eine Aufgabe übernehmen musste. Die besonders gelassenen Pferde hatten so die Aufgaben übernommen, beispielsweise durch den Flattervorhang oder über die mit Luftballons geschmückte Brücke zu gehen. Beim Wäsche Aufhängen siegten die, die schnell Fahrt aufnehmen konnten und gleichzeitig ihr Pferd so gut im Griff hatten, dass Wäsche aufgenommen, weitertransportiert und übergeben werden konnte. Das Aufhängen übernahm dann der Partner – natürlich auch vom Pferd aus.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer in der Kindheit schon immer gerne Bline Kuh gespielt hat, war hier klar im Vorteil.  Herrlich, wenn wieder mal jemand rechts und links verwechselte und sein blinder Partner natürlich in die falsche Richtung abbog.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zwei Reiter mussten sich auch für das „Abschleppen“ zusammentun.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Über eine gefährliche Brücke und anschließend durch den Wassergraben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Flattervorhang

 

 

 

 

 

 

 

 

Ringe werfen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rückwärts durchs L

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im zweiten Teil der Rallye galt es, eine 1,5 Stunden lange Wegstrecke, gespickt mit Streckenposten, zu meistern. Hier mussten Fragen zum Pferd und dessen Haltung beantwortet werden. Aber auch geschicktes Rangieren mit dem Pferd war gefragt, um es auf 4 Pappteller zu stellen.

 

 

Team „Die gierigen Grasfresser“

 

 

 

 

 

 

 

Team „Pipi Langstrumpf“