Zurück zu IPRW-Fotogruppe

IPRW-Fotoworkshop mit Harald

 „Knipsen war gestern,…

von Harald Kalbhenn

…heute wird fotografiert“ ist ein Motto der seit diesem Jahr bestehenden Fotogruppe des Hirtenhofs, Wehrheim. Aus der Freude am Fotografieren haben sich einige Reitschüler, und Einsteller zu einer losen Gemeinschaft gefunden, um in die faszinierende Welt der Lichtmalerei einzutauchen. Durch positive Erfahrungen mit kleinen Kompaktkameras motiviert, wollte man bessere Fotos schießen, als das mit den technologisch begrenzten Kompaktkameras heute möglich ist. Als Immerdabei-Knipser sind sie Allzeit bereit und liefern bei guten Lichtbedingungen tolle Schnappschüsse, die man auch recht schnell über das Internet mit Freunden/Bekannten teilen kann. Ob man sich dann am folgenden Tag über die Partyfotos freut, die ein Bekannter auf seiner Facebookseite eingestellt hat, ist eine andere Sache. Oft hat man aber Glück und wird auf den Fotos nur undeutlich wiedergegeben, da viele Bilder über-/unterbelichtet oder verwackelt sind. Bei schummrigem Licht und Head-Banging auf der Tanzfläche, Bedingungen, die eine Party oft erst richtig gelungen machen, kommen die kleinen Sensoren und lichtschwachen Objektive der preiswerten Kompakten mächtig ins Schwitzen. Millionen von Sensorpixeln schenken dann die weiße Flagge zur Aufgabe und schieben dem Motivprogramm „Party“ die Schuld zu.

Um auch Lichtsituationen zu beherrschen, investierten die Gruppenmitglieder in teurere Kameras, die manuell zu bedienen sind, einen größeren Sensor aufweisen sowie mit integriertem Blitz versehen sind. Oft mit einem dicken Handbuch, verfasst in unverständlichem Fotografier-Fachchinesisch, ausgeliefert  werden. Wer nach den ersten Seiten hilflos in den Kamera-Menue-Labyrinthen herumirrt, schickt frustriert die Kamera kostenlos an Amazon zurück und kramt seinen kleinen Knipser wieder hervor. Ehrgeizigere beißen sich durch und finden vielleicht Kontakt zu Gleichgesinnten wie in der HH-Fotogruppe. Hier hilft man sich gegenseitig.

Für ein besseres Kameraverständnis haben wir nach dem 1. Workshop „Kameraaufbau und Belichtung“  im August nun unseren anspruchsvolleren 2. Workshop mit dem Thema „Mitzieher“ während des „Hausfrauenkurses“ auf der Ovalbahn abgehalten. Ziel war, ein sich bewegendes Motiv scharf, den Hintergrund möglichst unscharf bzw. verwischt abzubilden. Neben einer ruhigen Hand bei der Motivverfolgung müssen die Belichtungskriterien in der Kamera korrekt eingestellt sein. Es bedarf einiger Übung, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen.

Das Hobby der Fotografie ist so vielfältig, dass sich den „Fotohobbyisten“ noch ein breites Feld der Übungsmöglichkeiten bietet. Themen könnten z.B. der Einsatz des Blitzes, oder manuelles Fotografieren oder Portraitfotografie etc. sein. Auch könnte man sich ein Thema geben wie „Turnieratmosphäre“ wo man seiner Kreativität freien Lauf lässt, geeignete Fotos zu schießen.

Wer Lust auf bessere Fotos hat, an der Fotogruppe Spaß hätte, kann gerne mit mir Kontakt aufnehmen.

Und hier einige gelungene Schnappschüsse vom Hausfrauen,-Karrierefrauen- und Männerreitkurs im September 2013, der  unter Leitung von Nicole Rubel-Leibold stattfand: