Vereinsturnier der Islandpferde-Reiter Wehrheim am 14. /15.September 2019 auf dem Hirtenhof

Das Familienwochenende war perfekt! Unsere Islandpferde haben mal wieder dafür gesorgt, dass alle Generationen auf dem Hirtenhof vertreten waren. Kinder, Jugendliche und erwachsene Reiter kamen an diesem Wochenende anlässlich des IPRW-Vereinsturniers auf dem Hirtenhof zusammen.

Eltern, Großeltern, Freunde und Geschwister waren das begeisterte Publikum. Bei gutem und sonnigen Wetter machte es natürlich doppelt Spaß, seine Lieben anzufeuern. Das neue Sportwartinnenteam Alisha Gall und Maike Böff hatten ganze Arbeit geleistet und einen Prüfungszeitplan erarbeitet, der keine Wünsche offen ließ. Schlag auf Schlag wechselten Gangprüfungen, die das A und O der Islandpferdereiterei sind, mit Spaß- und Dressurprüfungen.  An geeigneter Stelle waren Pausen zur Bahnpflege und Erholung eingebaut.

Sehr lehrreich und neu für alle war der Programmpunkt „Reiten und Richten“. Michael Rilk, der das ganze Wochenende als Richter fungierte, erklärte mit launigen Worten und ironischen Anspielungen, anhand welcher Kriterien für die fünf unterschiedlichen Gangarten der Islandpferde Noten vergeben werden. Gefordert wurde gleichmäßiger durch das ganze Pferd schwingender Schritt, losgelassener über den Rücken gerittener Trab, bergauf gesprungener Galopp in geschlossener Haltung. DerTölt, die vierte und erschütterungsfreieste Gangart unserer speziellen Pferderasse, muss ebenfalls in korrekter Haltung über den Rücken geritten werden. Beim Pass, der schnellsten Gangart der Islandpferde auf gerader Strecke, bewegen sich immer die seitengleichen Beinpaare. Der Reiter muss das Pferd „in den Pass legen“ und korrekt zurücknehmen, wie es in der Fachsprache heißt.

Tolle Zucht

Beim Finale der Töltprüfung am Sonntag waren fast durchweg Pferde aus der hofeigenen Zucht zu sehen. Diese Prüfung gewann dann auch das Pferd mit dem gleichmäßigsten viertaktigen Tölt Gustaf vom Hirtenhof mit seiner Reiterin Kristina Bayer, gefolgt von Teresa Issel mit Fota vom Hirtenhof. Peggy Keller mit Rocky vom Hirtenhof gewann Bronze.

Bierglastölt

Der Spaßfaktor kam natürlich auch nicht zu kurz. Neben Schritt und Trabrennen stand der Bierglas-Tölt auf dem Programm.  Im möglichst schnellen Tölt ging es im Slalom durch mehrere Hütchen auf beiden Seiten der Ovalbahn, jedoch mit einem vollen Bierkrug in einer Hand. Strafpunkte gab es für verschüttetes Bier und Wechsel der Gangart. Bei diesem Wettbewerb wurde schnell allen klar, welche Vorteile der taktklare erschütterungsfreie Tölt hat. Zusätzliche Punkte brachte ein gutes Kostüm. Bei der Kostümsiegerin war der Name Programm. Bei ihrem Pferd Zorro vom Hirtenhof hatte die Reiterin Irmengard Middelanis-Neumann natürlich leichtes Spiel. Sie trat als Zorro auf. Barbie, Biene Maja, eine Mensch-ärgere-Dich-Nicht-Spielfigur, Aladin, Pippi Langstrumpf und ein Hippi-Mädchen sorgten für tosenden Applaus. Franziska Boenkost siegte mit dem schnellsten und fehlerfreiesten Lauf.

Am Sonntag standen dann Dressurprüfungen und Geschicklichkeit auf dem Programm.

Verbunden mit einer Geschichte aus dem Hochland Islands, ein besonderes Highlight. Es galt ein Tor zu öffnen und hindurchzureiten, sich warm anzuziehen, um anschließend ein Schaf zu retten, dass in einem Zaun hängen geblieben war. Hierbei mussten verschiedene Hindernisse, wie z.B. eine Plastikplane, überwunden und durchwandert werden. Eine knifflige Aufgabe, die nur mit Fingerspitzengefühl und Pferdeverstand erledigt werden konnte.

Vereinsmeister

Diejenigen aus den drei Altersgruppen, die es geschafft hatten aus drei Aufgabenteilen jeweils als beste hervorzugehen, dürfen sich Vereinsmeisterinnen nennen. Vereinsmeisterin der Kinder wurde Luisa F. (12 Jahre) mit dem Reitschulpferd Dökkvi von Gut Tiergarten. Bei den Jugendlichen schaffte es Antonia Prawetz (15J.) mit Tamin vom Hirtenhof und bei den Erwachsenen Anna Fey mit ihrem Rappwallach Freki from Siamber Wen.

Natürlich gab es auch wieder eine Auszeichnung für die besten Reitschüler der Reitschule.

Bei den Kindern wurde es Felicitas K. mit Vör vom Hirtenhof. Die Jugendlichen vertritt Hannah Siats mit Galsi und die beste Juniorin wurde Milena Kieslich mit Mausi.

Herzlichen Dank an alle, die mit ihrer Hilfe, guter Laune oder einem Beitrag zum Buffet das Vereinsturnier zu einem schönen und stimmungsvollen Fest für die ganze Familie werden ließen.

Bilder vom Vereinsturnier

Im nächsten Jahr feiert der Verein sein 20jähriges Bestehen und möchte aus diesem Anlass ein Jubiläumsturnier im September veranstalten. Ein weiterer Höhepunkt 2020 wird die Mitteleuropäische Meisterschaft, kurz MEM, sein, die in den Sommerferien vom 30. Juli bis zum 02. August auf dem Hirtenhof gemeinsam mit dem IPRW e.V. ausgerichtet wird.  Denn dann werden die besten Pferd-Reiter-Paarungen Mitteleuropas im Taunus zu bewundern sein.

Heute hat das Wetter bis zum Schluss mitgespielt. Bei relativ kühlen Temperaturen konnte die Ovalbahn mal wieder umrundet werden. Dieses Mal war der äußere Rand dran. Disteln, Löwenzahn, Quecke und andere schreckliche Unkräuter hatten sich breit gemacht. Die tapferen Mädels und Jungs des IPRW e.V. rückten dem Unkraut mit bloßen Händen zu Leibe.

Manch einer versüßte sich das Leben mit flotten Beats!

Andere nutzten die Gelegenheit, um neuestes Pferde-Wissen auszutauschen.

Wir danken allen sehr herzlich, die bei diesem mühsamen Unterfangen mitgeholfen haben!

Und hier ein paar Einblicke in das bewegte Leben der  lustigen Hirtenhofbande.

 

 

 

 

 

 

 

Fahrt zur Pferdesportmesse in Mainz!

Toll! Der IPRW e.V. hat mit einem Fotoshooting Fahrt und Eintritt zur Premiere der Pferdesportmesse in Mainz gewonnen. Die, die dieses Angebot wahrgenommen haben, hatten einen super Tag – Tolle Shows und viele interessante Angebote, Spaß und Shoppingvergnügen pur. Das schreit nach einer Wiederholung im nächsten Jahr! Danke an Sylvia Eisele für die schönen Gewinnerfotos und an Harald Kalbhenn für die Fotos von der Messe.

 

Erfolgreiches Shoppingdoch ganz schön großIMG_2012IMG_2021IMG_2014

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_2022

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_2025

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_2023

 

 

 

IMG_2026Pinnwand

 

 

 

IMG_2023

 

 

Wie ihr an den Bildern sehen könnt, waren da einige fleißige Wichtel am Werk. 500 Tüten mit Leckerlis wurden gepackt und mit handgeschriebenen Glückwünschen versehen. Wenn das kein Einsatz ist! Sie werden bei Ankunft an die Teilnehmer als kleine Willkommenspräsente vergeben. Vielen Dank allen, die geholfen haben.

 

 

 

 

 

 

Hallo Ihr Lieben!

Das war eine super Idee von Euch nach Schönenberg-Kübelberg zu fahren. Erstens hattet ihr viel Spaß nach den Bildern und Schilderungen auf What´s App zu schließen und Zweitens habt ihr super Plätze gemacht. Herzlichen Glückwunsch – das war spitze!

Und Hier die Ergebnisse unserer Finalisten:

Marleen Kaas mit Nótt vom Hirtenhof erreichte in der YC.T7 im A-Finale am Sonntag Platz 5. So etwas bei seinem zweiten Turnier zu schaffen – ist echt toll!

Auch Emma Zahradnik startete bei ihrem erst zweiten Turnierritt mit Seimur vom Hirtenhof und erreichte Platz 2 im B-Finale. Klasse!

Marla Daiß mit Jadar vom Hirtenhof konnte in der YC.V5  bis  ins A-Finale auf Platz 5 durchstarten!

Paulina Richter mit ihrer Snarra vom Hirtenhof kam im A-Finale in der ZC.V5 auf den 4. Platz.

 

Maike Böff mit ihrem Jupi vom Hirtenhof (6. Platz) und Carolin Besser mit Helmingur vom Schloßberg (3. Platz) sicherten sich im B-Finale der ZC.V5 den 6. und 3. Platz. Was will man mehr?. Ein schönes langes Wochenende, viel Sonne unter Gleichgesinnten bei seinem Lieblingssport. …und dazu noch erfolgreich. Herrlich!

Und hier erreicht den Schreiber noch eine letzte Erfolgsmeldung:

Der neue Star am Pferdehimmel, Táta vom Forstwald! Lorena Hofmann platzierte sich mit ihr im Futurity Viergang auf Platz 5 ( 6,7 Punkte) und im Futurity Tölt auf Platz 4 mit 6,8 Punkten.

Wow!!!!!

 

 

 

So lässt es sich aushalten

So lässt es sich aushalten

IMG-20170525-WA0011

Not macht erfinderisch

IMG-20170526-WA0006

Weide direkt vor der Terrassentür

 

IMG-20170526-WA0002

Abreiten auf schönen Feldwegen

IMG-20170526-WA0004

Turnier-Chic!

Chef-Trainerin im Anmarsch

Die Chefin hat auch nach dem Rechten geschaut!

IMG-20170526-WA0001

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Qualitag auf dem Hirtenhof – Vorgeschmack auf die DJIM

Der 6. Qualitag am vergangenen Samstag  stand ganz im  Zeichen der Deutschen Jugend Islandpferde Meisterschaft (DJIM), die in diesem Jahr vom 26.7. bis zum 30.07. auch bei uns stattfindet. Das Durchschnittsalter der Starter lag deutlich unter 30 Jahren. Eine gute Gelegenheit für die Hirtenhofjugend, den Turnierreiter in sich und natürlich im Pferd zu wecken, und sich für die DJIM zu qualifizieren. „Unsere Nachwuchsreiter legten allesamt tolle Ritte hin“, so Hirtenhof-Miteigentümer Christoph Leibold, der an diesem Tag einer der vier Richter im Reiteroval war. Diesen Erfolgen waren natürlich einige Trainingsstunden bei Hirtenhofchefin Nicole Rubel, selbst erfolgreiche Turnierreiterin und Trainerin B, vorausgegangen. Insgesamt qualifizierten sich 11 Reiterinnen und Reiter für die DJIM. Emma Zahradnik (12 Jahre, startete noch in der Kinderklasse), Marleen Kaas (13 Jahre) und Marla Daiß (13 Jahre) konnten sich gleich in der ersten Tölt-Prüfung des Tages jeweils mit einer guten Note im Fünferbereich qualifizieren. Marla Daiß und Marleen Kaas hamsterten dann im Viergang V5 mit einer 5,9 und einer 5,6 weitere Qualifikationspunkte, während Emma sich im schwereren Fünfgang versuchte und hierbei aber auch noch weit über der Qualifikationsschwelle lag.  Bei den älteren Jugendlichen hat Jenna Weisbecker (15) die Qualifikation im Viergang erreicht. Lennart Schnepp, Katharina Eisele, Lily Alpmann, Franziska Boenkost, Alina Gunold, Jonah Schnepp erritten sich ihre Qualifikation u.a. mit guten Noten im Viergang. Jonah Schnepp konnte außerdem noch mit einer sehr guten Leistung in einer der schwereren Töltprüfungen T4 mit seinem Ofsi vom Pfaffenbuck glänzen. Hier schaffte er eine gute 6,1. Marvin Leibold startete mit Pröstur frà Ragnhaidarstödum im Fünfgang und kassierte ebenfalls die notwendigen Punkte.

Mit sehr guten Leistungen konnten auch wieder die Nachbarn aus Schmitten /Seelenberg vom Akazienhof aufwarten. Nicolas Fedorov hat mit seinen 19 Jahren bereits die Profi-Laufbahn eingeschlagen. Als Trainer B und Mitglied im Bundeskader Junger Reiter des Dachverbandes der Islandpferde Reiter (IPZV), legte er im Fünfgang mit seiner Glaesa vom Akazienhof eine super Note von 6,2 vor, in der Töltprüfung T4 eine 6,6. Seine Schwester Lara Fedorov (13), die in der Jugendklasse startet, erhielt die 5,9, wie auch in der Töltprüfung T3. Sie kam im schweren Viergang V2 auf die super Endnote von 6,2. Im Fünfgang schoss sie wieder knapp an einer 6erNote vorbei und blieb bei ihren 5,9 Punkten.

Am Ende des Tages war auf vielen Gesichtern ein Lächeln zu sehen, an dem nicht nur der Sonnenschein Schuld war. Das Wetter tat aber ein Übriges, und beflügelte die Pferde besonders schön zu laufen. Es schien genau der richtige Mix aus Sonne, Wolken und Wind zu sein. So konnte auch Elisabeth Schaaf, Inhaberin des Weltmeistertitels von 2015 in der Fünfgangkombination mit ihrer noch jungen Stute Tiltrú vom Eldhof in der Töltprüfung T7 mit einer Endnote von 6,7 glänzen. Im Viergang V5 holten die beiden dann gleich noch einmal 6,2 Punkte. Michéle de le Roi und Tobias Ludwig, ebenfalls Mitglieder bei den Islandpferdereitern Wehrheim sahnten 6,1 Punkte in der T3 ab. Maike Linnenbaum erritt im Viergang eine 5,8. Paulina Richter, Isabelle Panther und Peggy Keller, alle mit jungen Pferden aus der Zucht vom Hirtenhof zum ersten bzw. zweiten Mal im Turniergeschehen, scheffelten 6er Noten. Victoria Hohmann konnte mit ihrer ebenfalls jungen Maeda fra Slippen auch ein tolles Ergebnis mit 6,03 in der Töltprüfung T7 und im Viergang V2 mit der gleichen Punktzahl erreichen. Und so könnte man die Liste mit tollen Ritten noch endlos fortsetzen.

Ein toller Tag auf dem Hirtenhof ging glücklich zu Ende. Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass der Wettergott bei der DJIM, dem Fest der Jugend, im Juli ebenfalls mitspielt und Pferde und Reiter gesund bleiben, um die guten bis sehr guten Leistungen beibehalten zu können. Für das bevorstehende Turnier in Morbaer wünschen wir natürlich allen Teilnehmern

viel Erfolg!

Berichterstattung im Usinger Anzeiger:

IMG-20170605-WA0003

 

Weitere Infos auch auf www.iprw.de; www.hirtenhof.de; www.djim2017.de.

 

 

 

 

 

 

Weideauftrieb und Arbeitseinsatz Nr.2

 

Auf die Wiese fertig los! Endlich ist es soweit – unsere Lieblinge dürfen raus. Gleichzeitig haben die Reiter den Hof auf Hochglanz gebracht. Winterschmutz weggefegt, Unkraut gejätet, Entrümpelt und frische Blumen gepflanzt. Jetzt können wir dem Qualitag am 20.5. mit ruhigem Gewissen entgegensehen. Nur das Dressurviereck braucht noch ein neues Kleid.

 

Stuten 1klWeideabtriebkl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

20170513_142425kl

20170513_142558kl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

frische Blümchenisländische Malereienkl (2)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Richtig entrümpeltkl

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prima! Unser erster Arbeitseinsatz in diesem Jahr war sehr erfolgreich. Das Wetter ließ zwar zu wünschen übrig aber der Nieselregen hat das Unkrautjäten eher noch erleichtert. Viele waren da und so ging die Arbeit flott von der Hand. Sogar für ein Schwätzchen war endlich mal Zeit und Kuchen gab´s auch. Lecker!

Nächstes Wochenende, also am Samstag, den 13.05.2017, wollen wir noch einmal Nachbessern. Doch zuerst kommen unsere Vierbeiner hoffentlich auf die Weide. Das Gras soll jetzt ja wachsen! Wurmkur ist am Dienstag und dann geht´s los!  Danach, etwa um 11.30 Uhr laden wir Euch alle (Hirtenhöfler, Reitschüler, Eltern, Freunde) zu einer Versammlung in die Reiterstube des Hirtenhofs ein.  Hauptsächlich wollen wir mit Euch über die bevorstehende DJIM sprechen und Euch  vorstellen, welche Programm- und Verpflegungsideen es gibt.

Eine arbeitsintensive aber auch interessante Zeit steht uns bevor. Daher wollen wir die Last auf so viele Schultern wie möglich verteilen. Wer also in der Zeit vom 24. Bis zum 30. Juli nicht im Urlaub ist, wird herzlich eingeladen, sich am Turniergeschehen zu beteiligen.  Hierzu wollen wir Arbeitsgruppen bilden und versuchen, so viel wie möglich schon im Vorhinein festzulegen und zu organisieren.

Selbstverständlich ist es auch möglich an diesem Tag noch über andere Themen, den Hof betreffend, zu reden.  Vielleicht habt Ihr Ideen und Vorschläge wie der Hofalltag oder das Vereinsleben noch besser gestaltet werden kann. Kritik und Lob sind gleichermaßen willkommen.

Nach der Versammlung bitten wir alle zum 2. Arbeitseinsatz dieses Jahres. Da wir aber schon so gut vorgearbeitet haben, wird gar nicht mehr so viel zu tun sein.

 

Arbeitseinsatz am 7.5.2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oho, bald schon können wir vielleicht einen Ausflug zur Pferdemesse am 24.06.2017 in Mainz machen.

Es sieht so aus, als seien es nur 2 Teilnehmer zwischen denen entschieden wird. Bis zum 1. Juni müssen wir uns noch gedulden!

Hier die Gewinnerfotos:Formation1

 

 

 

 

 

 

 

 

Heu

 

 

 

 

 

 

 

Eierkötter 1

 

 

 

 

 

Wenn die Schneeglöckchen erwachen
und die Vögel fröhlich lachen,
wenn die Bäume Knospen haben,
Tulpen bunte Hüte tragen.

Dann ist Frühling, endlich Frühling.
Alle Pferde wiehern dann
und die Sonne lacht sie an.
Es ist Frühling, Frühling, endlich Frühling!!!!

Ein superschöner Ritt bei sonnigem Aprilwetter ist leider schon wieder Vergangenheit. Wieder einmal durften die Pferde das erste Grün auf der Weide des Talhofes bei Pfaffenwiesbach genießen, während  Reiter und Rad fahrende Familienmitglieder und Freunde die Sonne bei einem kurzen Imbiss auf der Terrasse genossen, bevor es nach ca. 1,5 h wieder zurück zum Hirtenhof ging. Herrlich!

 

 

Wir waren da

IMG-20170402-WA0011 IMG-20170402-WA0010 IMG-20170402-WA0009 IMG-20170402-WA0008 IMG-20170402-WA0013

 

IMG-20170402-WA0014