Vereinsturnier 2016 am 9. und 10. Juli

Bierglastölt

 

 

 

 Die Vereinsmeisterschaften stehen vor der Tür!

Schon bald werden sich die Hirtenhöfler auf der Ovalbahn und im Dressurviereck messen. Dieses Mal wurde das Turnier auf einen Zeitpunkt vor den großen Sommerferien verlegt. So sind alle bestens im Training und können mit ihren Fortschritten glänzen.

Wir laden alle Reiter der Reitschule, des Vereins und des Hirtenhofs zur Teilnahme am Turnier ein. Freut Euch auf ein langes Wochenende mit viel Pferdelatain, Leckerem vom Grill und natürlich auch Süßem aus der Bäckerei. Und last but not least hoffentlich jeder Menge Spaß.

Ein besonderes Highlight wird der Flohmarkt rund ums Pferd sein, bei dem kräftig gestöbert und angeboten werden kann. Das Schöne: Ihr braucht Euch nicht selbst hinter den Verkaufstresen zu stellen. Das erledigt Doris Burk für Euch. Wichtig ist nur: Meldet Euch rechtzeitig an, wenn Ihr etwas verkaufen wollt und füllt die Liste mit Artikel und Preis aus, die Euch dann zugesandt wird.

Wer gerne in den Verein eintreten möchte, kann dies anlässlich unseres Turniers ohne Aufnahmegebühr tun. Lediglich die jeweilige  Jahresgebühr wird anteilig berechnet.

 

Hier findet Ihr die Ausschreibung:Ausschreibung_2016_Vereinsmeisterschaft IPRW

 

Und hier die Infos zum Flohmarkt:Aushang Flohmarkt 2

 

 

 

 

 

 

 

 

Töltmyllan – schönes Turnier im kleinen Kreis

 

IMG-20160620-WA0008

Anna-Lena Burk, Passprüfung

 

 

 

 

Letztes Wochenende (18./19. Juni) fand das beliebte OSI auf Töltmyllan in Lindlar statt. Anna-Lena Burk, Julia Hess und Lissi Stadlbauer wollten es noch einmal wissen.

Anna-Lena zog es vor allem wegen der Passprüfungen dorthin, ihrer Lieblingsdisziplin. Schnell wie der Wind ergatterte sie mit Ösp vom Hirtenhof dann auch prompt einen 3. Platz in der Passprüfung PP1 vor Jolly Schrenk mit einer Gesamtnote von 6.21. Herzlichen Glückwunsch zur Bronzemedaille! Weiter ging´s mit dem 4. Platz im 150 m Passrennen mit einer  super Zeit: 16,96! Damit nicht genug – nahe an  ihrer persönlichen Bestzeit  (8,64) erreichte sie beim 100 m Speedpass P2 mit 8,66 ” das Ziel. Lisi Stadlbauer auf ihrer Helga Re frá Feti brauchte mit 9,21” etwas länger, war aber trotzdem ganz zufrieden.

Julia Hess hatte ihre Stärken bei diesem Turnier in den Töltprüfungen. Sie konnte sich mit ihrer Hóladis frá Hólum in der T3 ins A-Finale reiten. Hier erreichte sie einen guten 6. Platz mit einer Note von 5,61.

 

Julia Hess und Holadis

Julia Hess und Holadis

Alle waren sich einig – so schlecht das Wetter auch bei diesem Turnier war (Regen, Matschepampe, Hagel), so grandios wird es bei der diesjährigen HIM auf dem Hirtenhof sein.

 

 

 

 

 

 

 

Wunderbar trockener Qualitag 2016

 

 

IMG_9338

 

 

Fröhliche Starts in die Turniersaison

 

Am Samstagabend ging der 5. „Qualitag“ auf dem Hirtenhof in Wehrheim zu Ende.  Der Wettergott hatte ein Einsehen und schickte nur zwei Regenschauer am Nachmittag. Das alljährlich im Frühjahr stattfindende  Kompakt-Turnier versammelte wieder über 125 Reiter aus nah und fern in Wehrheim.

 

Ab 7.30 Uhr war die Meldestelle geöffnet und der erste Kaffee konnte ab 8.30 über die Theke wandern. Um 10 Uhr wurde es ernst und die ersten Reiter starteten in den  gut gefüllten Turniertag. Die 7 angesetzten Prüfungen wurden nur von einer kurzen Mittagspause und den Bahndiensten unterbrochen. Für die Kalorien-Zufuhr zwischendurch hatten sich die Mitglieder des IPRW e.V. wieder ins Zeug gelegt und eine prima Auswahl an Kuchen, belegten Brötchen, Gegrilltem und Salaten bereitgestellt.

Die Islandpferdereiter legten bis zu  300 km zurück und kamen sogar aus den nahen Niederlanden, um auf dem zentral gelegenen Hirtenhof das kurze Turnier zu nutzen, um eine höhere Leistungsklasse zu erreichen, den Trainingsstand ihres Pferdes zu überprüfen, oder das junge Pferd erste Turnierluft schnuppern zu lassen. Der Großteil der Reiter kam natürlich aus nächster Nähe, so z.B. vom nahe gelegenen Akazienhof oder von den Islandpferdehöfen in  Rossbach und Ober-Mörlen.

Den Heimvorteil nutzte Nicole Rubel mit einem Pferd aus ihrer eigenen Zucht, Elvis vom Hirtenhof! Ihr gelang die Spitzen-Platzierung in der Töltprüfung T3 mit einer satten 7,07, die ihr den  Aufstieg in die höchste Leistungsklasse sicherte. Herzlichen Glückwunsch! Lennart Schnepp mit seinem Hengst Otto vom Gut Tiergarten und Julia Hess mit Hóladis frá Hólum konnten sich mit 5,87 und 5,80 über eine gute Leistung freuen. Den Trainingsvorteil auf der heimischen Bahn nutzten ebenfalls Beatrice Schulte zur Hausen und ihr Hengst Freyr frá Reykjavik für gute Leistungen in der Töltprüfung T4 (6,8) und im schweren Viergang V2 (6,67). Wunderbare Bilder bescherte Marleen Stühler dem Publikum mit ihrem Helgi vom Berghof. Der Top Ritt wurde mit der höchsten Note dieses Turniers belohnt, einer 7,2 ! Julia Hess konnte in dieser Prüfung dann auch noch einmal mit einer 6,3 punkten. Und Nicole Rubel holte hier mit ihrem Neuerwerb, einem jungen 6jährigen Hengst,  immerhin schon eine 6,17  heraus.

Jonah Schnepp ergatterte eine 6,2 in der schweren Töltprüfung T4.  Anna-Lena Burk, ebenfalls auf dem Hirtenhof zuhause, zeigte gute Leistungen in ihrer Parade-Disziplin, dem Fünfgang. Sie und ihre Ösp vom Hirtenhof lieben die Geschwindigkeit beim Passreiten. Unschlagbar im Fünfgang allerdings zeigte sich Mario Pardeyke mit seinem Hugi von Alendorf (6,23) an diesem Tag.

Auch Paulina Richter mit einer Stute aus der Hirtenhof-Zucht hat Spaß am Turniersport gefunden  und bringt gute Leistungen (5,7 in der Töltprüfung T3). Spaß am Turniersport zeigte auch Kim Hnizdo, bekannt als GnTM, die seit Kindertagen reitet und im Nachbarort Ober-Mörlen zuhause ist. Mit einer guten 5,9 haben sich Kim und ihr Skelmir vom Hagenbuch im Viergang V5 bewährt.

„Dieses Turnier wurde gut angenommen und hat richtig Spaß gemacht“, äußert Christoph Leibold, der ebenfalls sein neues Pferd vorstellte und gleichzeitig auch zeitweise für den Sprecher Tobias Ludwig einsprang.

“Nachdem bei vielen Turnieren im Frühjahr Prüfungen wegen Unwetter ausgesetzt wurden, war dieses Turnier endlich einmal trocken und brachte gute Qualifizierungen“, so Nicole Rubel.

Ende August vom 25. – 28.08. geht es dann auf dem Hirtenhof weiter mit den Hessischen Meisterschaften, genannt HIM. Routiniert werden die Islandpferde-Reiter Wehrheim und der Hirtenhof  auch dieses Mal wieder für ein schönes Turnier sorgen, denn sie findet bereits zum 4. Mal in Wehrheim statt. Hier sind, wie zu allen anderen Turnieren auch, Zuschauer immer herzlich eingeladen.

Weitere Infos auch auf www.iprw.de; www.hirtenhof.de; oder beim Dachverband www.ipzv.de

 

20160623_135657Aus der Taunuszeitung vom 23. Juni 2016

 

 

 

1. Weidetag 2016

 

 

Hirtenhof (4)Am 8. Mai war es endlich soweit. Die diesjährige Weidesaison startete. Seit ein paar Jahren findet dieses nette Event möglichst an einem Wochenende oder Feiertag statt, so dass viele Einsteller des Hirtenhofs vor Ort sind, mithelfen und natürlich nach ihren Pferden schauen können. Toll, wie sich unsere vierbeinigen Lieblinge aufs Grün freuen! So schnell wie an diesem Tag, sieht man sie selten laufen! Danke an Dagmar und Sabine für die nette Bildauswahl!

 

 

 

 

 

 

Spendenritt 2016

 

IMG-20160507-WA0007

Spendenritt zum Herzberg voller Erfolg

Wehrheimer Islandpferde-Reiter konnten erneut Therapieplätze sichern

 

Der Zusammenschluss der Islandpferde-Reiter Wehrheim e.V. beteiligte sich zum 2. Mal am bundesweiten Spendenritt des IPTH (Institut für Pferdegestützte Therapie), bei dem zugunsten der pferdegestützten Therapien am vergangenen Wochenende ca. 1000 km geritten werden sollten. Hierbei galt es,  die Öffentlichkeit über die mannigfaltigen Therapiemöglichkeiten mit Pferden zu informieren und Spenden zur Sicherung von Therapieplätzen zu sammeln. Das Prinzip ist bekannt: Jeder Teilnehmer, in diesem Fall Reiter,  sucht sich einen Sponsor, der pro gerittenen Kilometer einen Betrag X spendet.

 

Der IPRW e.V. unterstützt mit den eingerittenen Beträgen den gemeinnützigen Förderverein „Freudenschimmer“, der sich für Klienten einsetzt, die die Kosten der Reittherapie selbst nicht tragen können und auch keine Förderung durch öffentliche Kassen erhalten. Insgesamt 32 Klienten betreut Petra Henke, diplomierte Reitpädagogin und Mitbegründerin von Freudenschimmer. „Durch  solche Aktionen helfen wir wieder einige davon zu sichern.“

 

Gleich zwei Reitergruppen setzten sich dieses Mal in Bewegung. Durch ein IPRW-Mitglied konnte im schönen Idstein eine zweite Tour organisiert werden. Neun Reiter sorgten hier für ein weiteres Plus in der Kasse. 750 € waren es in Summe.

Die Organisatoren der Wehrheimer Gruppe, u.a., Meike Lohbeck, durch deren Mitgliedschaft  bei `Freudenschimmer´ der Kontakt zwischen den beiden Vereinen zustande kam,  entschieden sich für die Route zum Herzberg, mit der man auch schon im letzten Jahr gute Erfahrungen gemacht hatte. Das Ziel war dann die Gaststätte am Herzbergturm. Die Familie Batovanja, stellte den Reitern die Wiese hinter der Gaststätte für die Pferde zur Verfügung und im Biergarten durften Tische und Bänke für einen Informationsstand aufgebaut werden. Thorsten Weiss (Mitglied im IPRW und ambitionierter Reiter) sorgte dankenswerter Weise auch dieses Mal für die einheitlichen, grünen mit den Logos beider Vereine versehenen T-Shirts. Nach einem einstündigen Ritt ohne Zwischenfall, hatte sich der hellgrüne Lindwurm aus 11 Reitern den Berg hinaufgewunden, und wurde oben bereits von interessierten Gästen und einer Vorhut von Mitgliedern aus IPRW und Freudenschimmer, die den Berg zu Fuß erklommen hatten, in Empfang genommen. Die Pferde konnten sich auf der vorbereiteten Weide erholen während die Reiter neben einem kleinen Imbiss auch die Gäste des Herzbergs im Focus hatten. Das Hauptziel des Spendenrittes war schließlich, die Öffentlichkeit auf die wertvolle Zusammenarbeit  von Pädagogen/Therapeuten und Pferden aufmerksam zu machen. Das gelang auch sehr gut, denn viele Familien saßen an diesem warmen Mai-Samstag im Garten der Gaststätte und natürlich wollten vor allem die Kinder gerne mal ein Isi streicheln oder sogar aufsitzen. Mancher Euro wanderte dann noch in die bereit gestellte Spendenbüchse. Zusammen mit dem Ertrag aus Idstein waren es dann am Abend rund 2000,– €,

die diese Aktion einbrachte.

Wir danken allen beherzten Spendern u.a. dem Hirtenhof selbst, Chrissis Reitsportbedarf sowie dem “Landhotel zum Hessenpark“ und natürlich den vielen Familien und Freunden der Reiter.

Wieder einmal eine gelungene Aktion der beiden Vereine, die mit vielen helfenden Händen erfolgreich Therapieplätze sichern konnte und zudem noch Spaß gemacht hat.

 

Spendenritt-give awayguten Rittdie beiden Petras

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG-20160507-WA0004

 

 

 

 

 

 

 

 

jüngste TeilnehmerinIMG-20160507-WA0007

 

 

 

 

 

 

 

 

Der kleinste FanIMG-20160508-WA0009

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG-20160508-WA0007IMG-20160508-WA0006

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG-20160510-WA0000

Usinger Anzeiger 10.05.2016

Ankündigung

Taunuszeitung vom 06.05.2016 Ankündigung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bericht Taunuszeitung vom 13. Mai 2016

Bericht Taunuszeitung vom 13. Mai 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ritt zum “Eierkötter”

2. großer Frühlingsritt am 24.04.2016

oder “Wie man schlechtes Wetter umgeht”

Nachdem der erste gemeinsame Sonntags-Ausritt leider durch einen rasanten Unfall sehr getrübt war, ging es heute das erste mal zum Tannenhof in Usingen. Unter uns Reitern ist das kleine Lokal mit angrenzender Pferdekoppel als “Eierkötter” bekannt. Den Namen erhielt die Gaststätte von der  vormals dort untergebrachten Hühnerzucht.

Trotz des mäßig guten Wetters fand sich eine kleine Gruppe Reiter zusammen und machte sich auf den Weg. Wie die Fotos beweisen, hat es sich gelohnt, und die Reiter wurden mit einigen Schönwetter-Passagen belohnt. Während der Mittagspause hat sich der April dann wettermäßig ausgetobt und mit einigen Schnee- und Hagelschauern bewiesen, dass er es immer noch “drauf hat”.  Für den Rückweg hat er dann wieder die Sonne hervorblitzen lassen – wie bestellt!

Na, wenn das nicht gut geplant war! Und alle sind auch wieder wohl behalten zu Hause angekommen.

 

IMG-20160424-WA0004

IMG-20160424-WA0003

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG-20160424-WA0002IMG-20160424-WA0008

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG-20160424-WA0007

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Osterhase lässt grüßen!

IMG_3480

 

IPRW-Jugend-Kidz-Treff: Einstimmen auf die Osterzeit und Ausgestalten des Reiterstübchens

von Anna-Lena Burk

Pünktlich zum Frühlingsanfang läuteten die Jugendwartinnen Anna-Lena Burk und Silvia Lorenz am Samstag, den 19. März 2016 mit 9 Kindern und Jugendlichen von Verein und Reitschule die Osterzeit ein.
Im fröhlich österlich geschmückten Reiterstübchen backten sie erst einmal gemeinsam Osterhasen-Muffins und hatten beim Zusammenmischen der Zutaten und Dekorieren viel Spaß. Anschließend verschwand ein Teil der kleinen Kunstwerke gleich wieder in den hungrigen Kinder-Mägen. Einige fanden ihren Weg als Ostergaben aber auch zu anderen netten Hirtenhöflern. Lecker! IMG_3487
Den Schweinerei-Berg aus Mehl, Zucker, Teig, flüssiger Schokolade und Zuckerdeko beseitigte man anschließend unter viel Gelächter und Gekicher natürlich auch gemeinsam.
Zweiter Programmpunkt an diesem Nachmittag war die Restaurierung eines gespendeten Metallschranks. Er wurde mit Hingabe in einem schönen matten Tannengrün gestrichen. In ihm wird später im Reiterstübchen die Pferde-Apotheke verstaut und das Äußere kann als Pinnwand genutzt werden. Restaurieren
Zu guter Letzt stellten die Kinder für diesen Metallschrank schicke Magnete her. Natürlich mit dem Abbild eines flott töltenden Pferdes. Die fleißigen Bastlerinnen durften auch einen Magneten als kleines Andenken mit nach Hause nehmen.
 IMG_3482
IMG_3485
Das hört sich wirklich nach einem gut ausgefüllten arbeitsreichen Nachmittag an – aber alle waren mit viel Spaß und Feuereifer beteiligt.
Das nächste Highlight im Sommer ist auch schon in Planung. Die Jugendwartinnen wollen mit den Vereinsmitgliedern und Reitschülern vom 25.-26.06.2016 ein Putz- und Aufräumevent anlässlich des zwei Wochen später stattfindenden Vereinsturnieres (9./10. Juli) veranstalten. Doch neben der Arbeit soll der Spaß nicht zu kurz kommen: Abends gibt´s selbst gebackene Pizza und Filme und anschließend wird am Hof in Zelten übernachtet. Wer möchte, kann sich die Termine schon einmal vormerken! Wie immer freuen sich die Jugendwartinnen über viele Teilnehmer.

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung am 14.02.2016

Vorstand2

v. links: oben: Nicole Rubel-L., Meike Lohbeck, Katrin Lamprecht, Christoph Leibold, Ben Panther. 2 Reihe: v. links: Regina Illgner, Dagmar Hochhaus, Brigitte Issel, Kristina Bayer, Maike Boeff, Friederike Feyder-Sommer. unten: Anna-Lena Burk, Gottlieb Burk, Selina Schönbach

Gutgelaunte Reiter mit Blick nach vorne

Wehrheim. Zufrieden konnten die 28 bei der Jahreshauptversammlung am Hirtenhof anwesenden stimmberechtigten Mitglieder des Islandpferde-Reiter
Werheim e.V. (IPRW) auf das vergangene Jahr zurückblicken und mit vielen Ideen das neue Jahr planen. Die Vereinsmitglieder bestätigten einige Mitglieder in ihren Ämtern und wählten vier neue Mitglieder in den Vorstand.

Die Jahreshauptversammlungen sind bei den Islandpferde-Reitern immer harmonische Veranstaltungen mit ausführlichen, manchmal auch bebilderten Berichten der Abteilungen. So erinnerte man sich beim Bericht der Freizeitwarte gerne nochmal an die geführten Ausritte über die Grenzen des Taunus hinaus, an die lehrreichen Lehrgänge in Theorie und Praxis sowie an Begegnungen mit anderen Freizeitreitergemeinschaften. Bei der Teilnahme an einem Spendenritt zugunsten tiergestützter Therapien stellte der IPRW die größte Gruppe und konnte mit 1.500 € die höchste Spende einreichen. Meike Lohbeck gab dann auch gleich noch einen Überblick zu den für dieses Jahr geplanten Aktionen. Angeboten werden unter anderem ein geführter Ritt durch den Vogelsberg, ein weiterer Kurs zum Thema „Reiten in Balance“ und auch der Spendenritt steht wieder auf dem Programm.

Die Jugendarbeit erfuhr durch die 2014 gewählten Jugendwartinnen Anna-Lena Burk, die mit einem Lehramtsstudium auch beruflich der Jugend treu bleibt und ihre Stellvertreterin Silvia Lorenz einen Aufschwung. Immer mehr Kinder und Jugendliche aus dem Reitschulbetrieb werden gerne Mitglieder im Verein, um an den dort stattfindenden Aktivitäten teilnehmen zu können. Eine der jüngsten Aktionen war z.B. das Mitwirken beim Wehrheimer Faschingszug 2016. Der neu erworbene Planwagen, dessen Anschaffung durch den Verein ermöglicht werden konnte, wurde von der Jugendgruppe nach Wikinger Art dekoriert und alle Kinder hatten die Möglichkeit, Schwerter, Helme und Wikinger-Schmuck für ihre Kostümierung zu basteln. Anlässlich des Vereinsturniers im Juli planen die beiden Jugendwartinnen ebenfalls wieder ein schönes Event.
Auch auf sportlicher Ebene wird der Hirtenhof mit dem IPRW zusammen im nächsten Jahr dem Nachwuchs im Islandpferde-Sport einiges zu bieten haben. Denn mit der Deutschen Jugend Islandpferde-Meisterschaft 2017, kurz DJIM, holt der Verein das wichtigste Jugendevent im Islandpferdesport nach Wehrheim, wie Gottlieb Burk, 1. Vorsitzender, in seinem Bericht verlauten ließ.
Im Bericht der ausscheidenden Sportwartin Anna Fey wurde noch einmal mehr deutlich, dass auf dem Hirtenhof professioneller Turniersport betrieben wird. So erkämpfte Nicole Rubel-Leibold mit Viljar vom Blaudenberg den 2. Platz bei der schwersten Töltprüfung (Töltpreis) im B-Finale bei den Deutschen Islandpferde-Meisterschaften (DIM) 2015. Gute Erfolge bei verschiedenen Turnieren erzielten auch: Beatrice Schulte zur Hausen, Berthold Schaaf, Elisabeth Schaaf, Emilia und Julia Hess, Anna-Lena Burk, Lorena Hofmann, Tobias Ludwig, Johanna Chilla, Jonah und Lennart Schnepp, Gwendolin Szyszkowitz-Schwingel, Andrea Conradi, Marla Daiß, Wiebke Nau, Katharina Eisele, Kristina Bayer, Maike Boeff.

In diesem Jahr startet der Turnierbetrieb auf dem Hirtenhof am 11.06. mit dem „Qualitag“, gefolgt vom Vereinsturnier am 9./10. Juli und endet mit der Hessischen Islandpferde-Meisterschaft (HIM) am letzten Augustwochenende, das gleichzeitig auch das letzte Wochenende der Sommerferien ist.
Um den geplanten kleinen, mittelgroßen und großen Turnieren auf sportlicher Ebene gerecht zu werden, wurde der neu gewählten Sportwartin Selina Schönbach gleich noch eine Stellvertreterin zur Seite gestellt (Maike Boeff) und auch die in ihrem Amt bestätigte und wiedergewählte Pressewartin Katrin Lamprecht bekam Verstärkung durch Kristina Bayer als deren Stellvertreterin.

Gottlieb Burk dankte in seinem Bericht als Vereinsvorsitzender dem Hirtenhofteam unter Leitung von Nicole Rubel-Leibold und Christoph Leibold für die Möglichkeit, alle Aktivitäten auf dem Hof durchführen zu können und den Vereinsmitgliedern und deren Familien für die Unterstützung bei der Planung und Durchführung vieler Veranstaltungen. Die Stimmung und der Zusammenhalt im Verein sei aufgrund der Erfolge und vielen gemeinsamen Aktivitäten sehr gut. Auch die Mitgliederzahlen sprechen da eine deutliche Sprache. 22 Neuzugänge konnte der Verein im letzten Jahr verbuchen und fünf weitere schon in diesem Jahr. Wenn man bedenkt, dass der Verein im Gründungsjahr 2000 mit 20 Mitgliedern startete und jetzt einen Zulauf von 126 Mitgliedern hat, liegt hier doch eine ganz schöne Entwicklung vor. Viele der Gründungsmitglieder sind immer noch aktiv und mit Freude dabei. „Auch in diesem Jahr wollen wir den Verein mit vielen Angeboten noch attraktiver für unsere Mitglieder machen“, verkündete Gottlieb Burk

So möchte der Verein diejenigen Mitglieder finanziell unterstützen, die an mindestens einem der angebotenen  Lehrgänge teilnehmen. Zur Beantragung des Bonus von 10 € soll demnächst ein Formular ausliegen.  Desweiteren hat der Verein eine Schermaschine angeschafft, die von Vereinsmitgliedern, deren Pferde auf dem Hirtenhof stehen, gegen Gebühr ausgeliehen werden kann.  Über die weitere Nutzung des neu erworbenen Planwagens wird sich der Vorstand in der konstituierenden Sitzung am 2. März abstimmen.

 

 

 

 

 

 

 

Wehrheim Helau! IPRW Helau! Hirtenhof Helau!

Die Narren sind los! In Wehrheim geht´s hoch her!

 

IPRW 2016Bei super sonnigem, warmen Frühlingswetter ( und das am 6. Februar!) startete der bunte Lindwurm am Faschingssamstag um 15 Uhr am Bürgerhaus in Wehrheim!

Das habt Ihr toll gemacht, liebe IPRW-Kinder! Der neu erworbene Planwagen wurde mit vielen tollen Details zum Wikinger-Fahrzeug umdekoriert. Schilde, Bierfässer und Schwerter zeugten von echter Wikinger-Kenntnis. Da hat wohl jemand oft “Wicki” geschaut!

Die Wehrheimer standen wie immer zahlreich am Straßenrand und nahmen gerne die Knolle, Pfläumchen und Narzissen entgegen.

Danach ging´s zum Bürgerhaus bzw. zurück zu Irmi, die uns mit Kreppeln, Getränken und einer Bank zum Ausruhen erwartete. Ein großes Dankeschön auch an Stefan, der uns durch Wehrheim kutschierte und meisterhaft durch die engen Straßen manövrierte.

 

Allen Narren und Närrinnen weiterhin  nocheine schöne Faschingszeit!

1 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5

 

 

 

 

 

 

 

 

Faschingsvorbereitungen am Hirtenhof

 

Faschingsbasteln

Am 24.01.2016 waren alle Reitschul- und IPRW-Vereinskids eingeladen, sich effizient auf den am 06.02. startenden Faschingszug durch Wehrheim vorzubereiten. Das selbst erdachte Motto “Wikinger” sollte nun noch mit Leben gefüllt werden. Die IPRW-Jugendwartin Anna-Lena Burk hatte zum Basteln von Wikinger-Kostümen eingeladen. Schwerter, Schilde, Helme, Augenklappen, Schmuck – alles im nordischen Look, sollte hergestellt werden. Die Kinder waren dann auch mit Feuereifer bei der Sache und sägten, malten und klebten was das Zeug hielt.

Ein Wochenende vorher  waren die älteren Kinder und Jugendlichen mit der  Umgestaltung des neu erworbenen Planwagens betraut worden. Das Resultat kann sich wirklich sehen lassen. Auch das Wurfmaterial liegt bereits auf Halde. Jetzt hoffen alle auf schönes Wetter am Faschingssamstag und dann steht dem bunten Lindwurm durch Wehrheim nichts mehr im Wege.

Hier die Beweisfotos: Es war wieder  ein schöner Tag auf dem Hirtenhof!

 

Das hat Spaß gemacht

SchildeSchilde3beim MalernLola als WinkingerfauDie Kinder