Wenn Engel reiten

von Regina Illgner

Gut gelaunt zogen am 25.10. um die Mittagszeit 16 Reiter vom Hirtenhof aus, um altes Reitgelände neu zu entdecken. Und das bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen, wobei es doch am Morgen noch wie aus Eimern geschüttet hatte. (Aber, ….siehe Überschrift!) Unter der kundigen Führung von Andreas ritten sie an Saalburg und Lochmühle vorbei, gen “Alten Hirtenhof“.

Fußgängerbrücke und Bundesstraßenunterführung waren keine wirklichen Hindernisse. Sie sorgten zwar für ein bisschen Nervenkitzel beim einen oder anderen, bewiesen aber einmal mehr die Nervenstärke unserer Islandpferde.

Bei guter Stimmung und flottem Tölt, ging es zum Etappenziel, dem alten Hof von Nicole und Christoph, wo die Pferde zu einem wohlverdienten Päuschen auf die Koppel entlassen wurden. Die Reiter selber gönnten sich Kaffee und Kuchen auf “Kallis Terrasse” – lecker! Nicole erzählte aus alten Hirtenhofzeiten und die Alteingesessenen bekamen diesen nostalgischen Blick dabei. Schön war`s damals, aber vieles ist auch heute besser.

 

Bald machte man sich dann fröhlich pfeifend auf den Weg “nach Hause”  und bei leckerer Kürbissuppe und netten Gesprächen klang ein rundum gelungener Herbstritt aus.

 

Um Fortsetzung wird gebeten!