Vorstand2

v. links: oben: Nicole Rubel-L., Meike Lohbeck, Katrin Lamprecht, Christoph Leibold, Ben Panther. 2 Reihe: v. links: Regina Illgner, Dagmar Hochhaus, Brigitte Issel, Kristina Bayer, Maike Boeff, Friederike Feyder-Sommer. unten: Anna-Lena Burk, Gottlieb Burk, Selina Schönbach

Gutgelaunte Reiter mit Blick nach vorne

Wehrheim. Zufrieden konnten die 28 bei der Jahreshauptversammlung am Hirtenhof anwesenden stimmberechtigten Mitglieder des Islandpferde-Reiter
Werheim e.V. (IPRW) auf das vergangene Jahr zurückblicken und mit vielen Ideen das neue Jahr planen. Die Vereinsmitglieder bestätigten einige Mitglieder in ihren Ämtern und wählten vier neue Mitglieder in den Vorstand.

Die Jahreshauptversammlungen sind bei den Islandpferde-Reitern immer harmonische Veranstaltungen mit ausführlichen, manchmal auch bebilderten Berichten der Abteilungen. So erinnerte man sich beim Bericht der Freizeitwarte gerne nochmal an die geführten Ausritte über die Grenzen des Taunus hinaus, an die lehrreichen Lehrgänge in Theorie und Praxis sowie an Begegnungen mit anderen Freizeitreitergemeinschaften. Bei der Teilnahme an einem Spendenritt zugunsten tiergestützter Therapien stellte der IPRW die größte Gruppe und konnte mit 1.500 € die höchste Spende einreichen. Meike Lohbeck gab dann auch gleich noch einen Überblick zu den für dieses Jahr geplanten Aktionen. Angeboten werden unter anderem ein geführter Ritt durch den Vogelsberg, ein weiterer Kurs zum Thema „Reiten in Balance“ und auch der Spendenritt steht wieder auf dem Programm.

Die Jugendarbeit erfuhr durch die 2014 gewählten Jugendwartinnen Anna-Lena Burk, die mit einem Lehramtsstudium auch beruflich der Jugend treu bleibt und ihre Stellvertreterin Silvia Lorenz einen Aufschwung. Immer mehr Kinder und Jugendliche aus dem Reitschulbetrieb werden gerne Mitglieder im Verein, um an den dort stattfindenden Aktivitäten teilnehmen zu können. Eine der jüngsten Aktionen war z.B. das Mitwirken beim Wehrheimer Faschingszug 2016. Der neu erworbene Planwagen, dessen Anschaffung durch den Verein ermöglicht werden konnte, wurde von der Jugendgruppe nach Wikinger Art dekoriert und alle Kinder hatten die Möglichkeit, Schwerter, Helme und Wikinger-Schmuck für ihre Kostümierung zu basteln. Anlässlich des Vereinsturniers im Juli planen die beiden Jugendwartinnen ebenfalls wieder ein schönes Event.
Auch auf sportlicher Ebene wird der Hirtenhof mit dem IPRW zusammen im nächsten Jahr dem Nachwuchs im Islandpferde-Sport einiges zu bieten haben. Denn mit der Deutschen Jugend Islandpferde-Meisterschaft 2017, kurz DJIM, holt der Verein das wichtigste Jugendevent im Islandpferdesport nach Wehrheim, wie Gottlieb Burk, 1. Vorsitzender, in seinem Bericht verlauten ließ.
Im Bericht der ausscheidenden Sportwartin Anna Fey wurde noch einmal mehr deutlich, dass auf dem Hirtenhof professioneller Turniersport betrieben wird. So erkämpfte Nicole Rubel-Leibold mit Viljar vom Blaudenberg den 2. Platz bei der schwersten Töltprüfung (Töltpreis) im B-Finale bei den Deutschen Islandpferde-Meisterschaften (DIM) 2015. Gute Erfolge bei verschiedenen Turnieren erzielten auch: Beatrice Schulte zur Hausen, Berthold Schaaf, Elisabeth Schaaf, Emilia und Julia Hess, Anna-Lena Burk, Lorena Hofmann, Tobias Ludwig, Johanna Chilla, Jonah und Lennart Schnepp, Gwendolin Szyszkowitz-Schwingel, Andrea Conradi, Marla Daiß, Wiebke Nau, Katharina Eisele, Kristina Bayer, Maike Boeff.

In diesem Jahr startet der Turnierbetrieb auf dem Hirtenhof am 11.06. mit dem „Qualitag“, gefolgt vom Vereinsturnier am 9./10. Juli und endet mit der Hessischen Islandpferde-Meisterschaft (HIM) am letzten Augustwochenende, das gleichzeitig auch das letzte Wochenende der Sommerferien ist.
Um den geplanten kleinen, mittelgroßen und großen Turnieren auf sportlicher Ebene gerecht zu werden, wurde der neu gewählten Sportwartin Selina Schönbach gleich noch eine Stellvertreterin zur Seite gestellt (Maike Boeff) und auch die in ihrem Amt bestätigte und wiedergewählte Pressewartin Katrin Lamprecht bekam Verstärkung durch Kristina Bayer als deren Stellvertreterin.

Gottlieb Burk dankte in seinem Bericht als Vereinsvorsitzender dem Hirtenhofteam unter Leitung von Nicole Rubel-Leibold und Christoph Leibold für die Möglichkeit, alle Aktivitäten auf dem Hof durchführen zu können und den Vereinsmitgliedern und deren Familien für die Unterstützung bei der Planung und Durchführung vieler Veranstaltungen. Die Stimmung und der Zusammenhalt im Verein sei aufgrund der Erfolge und vielen gemeinsamen Aktivitäten sehr gut. Auch die Mitgliederzahlen sprechen da eine deutliche Sprache. 22 Neuzugänge konnte der Verein im letzten Jahr verbuchen und fünf weitere schon in diesem Jahr. Wenn man bedenkt, dass der Verein im Gründungsjahr 2000 mit 20 Mitgliedern startete und jetzt einen Zulauf von 126 Mitgliedern hat, liegt hier doch eine ganz schöne Entwicklung vor. Viele der Gründungsmitglieder sind immer noch aktiv und mit Freude dabei. „Auch in diesem Jahr wollen wir den Verein mit vielen Angeboten noch attraktiver für unsere Mitglieder machen“, verkündete Gottlieb Burk

So möchte der Verein diejenigen Mitglieder finanziell unterstützen, die an mindestens einem der angebotenen  Lehrgänge teilnehmen. Zur Beantragung des Bonus von 10 € soll demnächst ein Formular ausliegen.  Desweiteren hat der Verein eine Schermaschine angeschafft, die von Vereinsmitgliedern, deren Pferde auf dem Hirtenhof stehen, gegen Gebühr ausgeliehen werden kann.  Über die weitere Nutzung des neu erworbenen Planwagens wird sich der Vorstand in der konstituierenden Sitzung am 2. März abstimmen.