Weihnachtsfeier der Kinder und Jugendlichen

von Hanna und Claudia (Kurzfassung)

 

Vor kurzem fand bei uns auf dem Hirtenhof im gemütlichen Reiterstübchen die Weihnachtsfeier der Kinder und Jugendlichen statt. Neben dem selbst zusammengestellten Buffet aus Nüssen, Plätzchen und anderen Leckereien gab es ebenfalls einen warmen Punsch. Es wurden uns zwei Filme über Island vorgestellt, wo natürlich auch die Pferde eine große Rolle spielten. Während einige Kinder Heutannenbäume für Weihnachten bastelten, spielten die Anderen lustige Gesellschaftsspiele.

Dank der Helfer und unseres Jugendwartes Anna-Lena Burk wurde die Feier ein voller Erfolg.

 

Bericht über die Kinder- und Jugendweihnachtsfeier

von  Anna-Lena Burk (Jugendwartin)

Das alte Jahr ist vorbei und jeder freut sich über das neue Jahr 2015!

Doch können wir auf viele schöne, freudige und besinnliche Momente zurückschauen. In der Weihnachtszeit gab es leckeres Essen, Plätzchen und schöne Geschenke (auch Selbstgemachtes, s. Tannenbaum). 25 Kinder und Jugendliche des IPRW und der Hirtenhof-Reitschule haben die vorweihnachtliche Zeit nicht nur im Kreise ihrer Familie verbracht, sondern gemeinsam am 13. Dezember 2014 in der weihnachtlich geschmückten  Reiterstube gefeiert.

Die Jugendwartin und vier fleißige Helferinnen hatten 11 Tage vor Heiligabend eine kleine und gemütliche Weihnachtsfeier mit isländischen Pferdefilmen, einer  Bastelaktion und Gesellschaftsspielen auf dem Hirtenhof organisiert. Dank der zahlreichen Anmeldungen vieler Kinder und Jugendlichen im Alter zwischen 8 bis 16 Jahren, gab es ein riesiges Buffet aus mitgebrachten Leckereien. Verschiedene Weihnachtsplätzchen, Kuchen, Lebkuchen, Nüsse und Mandarinen ließen die Herzen der Süßmäuler höher schlagen.

Selbst Kinder, die ohne Freundin oder Freund gekommen waren, fanden beim gemeinsamen Blick auf die Leinwand, auf der der Film „Pferdekauf in Island“ gezeigt wurde, schnell Anschluss. Gemeinsam ließ es sich viel besser über ihr Lieblingstier und – thema, das Islandpferd, schwärmen.

Der Film zeigte auf lustige Art und Weise, wie drei junge Männer vom  Islandpferdehof Hochfeldhufe ein Pferd in Island kaufen wollen und sich auf eine Rundreise zu verschiedenen Höfen begeben. Hierbei besuchen sie auch die Sehenswürdigkeiten der Insel, wie den großen Wasserfall „Gullfoss“ und die heißen Fontänen, die „Geysire“. Zudem gibt der Film einen guten Einblick in die Landschaft Islands und ihre Bewohner. Die Gangarten der Islandpferde werden von einem Fachmann erklärt und vorgeritten. Höhepunkt des Films ist der große und legendäre Pferdeabtrieb im Norden Islands, bei dem sich viele Tausend Menschen versammeln, um die Pferde aus dem Hochgebirge den einzelnen umliegenden Höfen zuzuordnen. Hierbei werden die drei jungen Männer fündig und kaufen an Ort und Stelle einen braunen Wallach.

Bevor sich die Kinder und Jugendlichen dem Basteln von Tannenbäumen aus Heu und Pappe widmeten, stärkten sie sich mit den mitgebrachten Leckereien und einem heißen Punsch zum Aufwärmen.

Die Gruppe wurde geteilt und die Kinder konnten abwechselnd Spiele spielen und die mit Heu ummantelten Tannenbäume basteln, die sie später mit nach Hause nahmen. Für alle war es ein riesen Spaß, endlich einmal nach Herzenslust „Sauerei“ zu machen und sich nebenbei mit den anderen zu amüsieren. Es war ein wildes Durcheinander und die Fragen wurden nur so durch den Raum geworfen: Wann kommst du immer Reiten? Welches ist dein Lieblingsschulpferd? Wie sieht mein Tannenbaum aus? Anna-Lena, wo stehen deine Pferde? usw.

Es war schön mit anzusehen, dass alle Kinder und Jugendlichen sichtlich Spaß hatten, denn die Münder standen nicht still und die Augen leuchteten glücklich.

Nach dem Basteln wurde noch ein isländischer Film über das Ausnahmepferd „Kraftur frá Bringu“ geschaut. Kraftur wurde natürlich in Island geboren, ist dort aufgewachsen und wurde auch dort ausgebildet.  Er war sehr erfolgreich und durfte mit seinem Besitzer und Reiter 2007 in Dänemark auf der WM starten, wo er einmal Gold im Fünfgang und einmal Silber in der Töltprüfung T1 holte. Der Film schildert die Liebe zwischen Pferd und Reiter und dem traurigen Abschied am Ende seiner letzten Turnierprüfung. Denn wenn ein Islandpferd einmal Island verlassen hat, darf es nie wieder zurückkommen.

Kurz bevor alle dann von ihren Eltern abgeholt wurden, entstand das  schöne Gruppenbild. Ein gelungener vorweihnachtlicher Nachmittag mit einem Hauch isländischem Flair war vorüber.

 

Vielen Dank an alle, die diese Weihnachtsfeier ermöglicht haben und vor allem ein Danke an die Kinder und Jugendlichen, die sie zu etwas sehr Schönem gemacht haben.

Als nächstes freue ich mich jetzt auf den Faschingsumzug durch Wehrheim im Februar, an dem hoffentlich wieder viele Kinder und Jugendliche teilnehmen.

 

 

Ein frohes neues Jahr 2015!

Eure Anna-Lena Burk