Qualitag 2022 auf dem Hirtenhof

Qualitag 2022 auf dem Hirtenhof

Das erste Turnier des Jahres liegt hinter uns!

Am 07. Mai 2022 sind IPRW und Hirtenhof gemeinsam in die neue Turniersaison gestartet. Mit zwei Arbeitseinsätzen im Vorfeld und vielen kleineren To-Do’s zwischendurch waren wir schon ganz gut vorbereitet, als es am Freitag an den Aufbau ging. Viele Hände – schnelles Ende war das Motto und wir konnten den Hof in kürzester Zeit für die Ankunft externer Teilnehmer*innen und zahlreicher Zuschauer*innen präparieren.

Helferdienste & Kuchenspenden waren schon Tage zuvor vergeben und alle wussten, was sie zu tun hatten – so konnten wir den Tag entspannt beginnen. Die ersten freiwilligen Verpflegungsfeen waren schon um 6:30 Uhr vor Ort zum Brötchen schmieren und Kaffee kochen. Außerdem wurde die Passbahn präpariert für die erste Prüfung des Tages.

Mit 17 Reiter*innen war der Hirtenhof stark vertreten. Am meisten zu tun hatte wohl Lorena, die fünf Pferde in drei Prüfungen vorstellte und nebenbei noch Ansprechpartnerin für ihre Reitschüler*innen war. Ihr spektakulärster Auftritt war aber die Futurity Vorstellung ihres neuen eigenen Pferdes Oliver vom Hirtenhof, die sie unter viel Applaus mit einer Gesamtnote von 7,0 beenden konnte. Wir freuen uns sehr für Lorena und gratulieren zum Neuzugang – von den beiden werden wir sicher noch eine Menge hören!

Hofchefin Nicole ist besonders stolz auf die erste Vorstellung von Piltur frá Langholti in der F2. Jahrelang geheim gehalten, hat sie das Publikum mit einem beeindruckenden Ritt überrascht und die Prüfung mit einer Note von 6,50 für sich entschieden.

Spannend für Nicole waren auch die Ritte ihrer jüngeren Schützlinge. Gemeinsam mit Lola Schwingel, Ida Freimuth und Mia Weisbecker hat sie die Pferde (und Mädels) seit Wochen auf die Turniersaison vorbereitet und war deshalb natürlich auch Zuschauerin in der Kinderklasse. Lola ist mit ihrem gutmütigen Strákur ganz souverän in T8 und V6 zwei Mal mit 5,30 auf den dritten Platz geritten. Ida hat mit Vidar die V6 sogar für sich entscheiden können! Mia musste sich schon mit den Erwachsenen in derselben Prüfung behaupten. Sie gab ihr Debut mit Von vom Forstwald und ritt mit ihrer Berta vom Hirtenhof in der schweren Prüfung T4 souverän ins Mittelfeld. Herzlichen Glückwunsch an unseren erfolgreichen Nachwuchs!

Pass-Routinierin Anna-Lena Burk startete und beendete den Prüfungstag mit ihren beiden Prüfungen. Ihre Ösp vom Hirtenhof flitzte mit ihr wie gewohnt fehlerfrei ins Ziel und die beiden konnten sowohl in der Passprüfung mit 6,50 als auch im Speedpass mit einer Zeit von 8,87 Sekunden den ersten Platz belegen.

Herausgefordert wurde sie aber von Emma Zahradnik mit Seimur vom Hirtenhof, der im ersten Speedpass Lauf mit 8,94 Sekunden eine tolle Zeit vorlegte. Früher am Tag präsentierte Emma zum ersten Mal ihren jungen Isabell Henri vom Blaudenberg im Viergang, den die beiden direkt mit 6,13 gewonnen haben – da floss sicher das ein oder andere Freudentränchen und wir freuen uns, die Zukunft der beiden weiter zu verfolgen!

Reitschulchefin Franziska Boenkost feierte ebenfalls ein Debut – mit Baltasar vom Hirtenhof ritt sie zum ersten Mal eine schwere Töltprüfung. In der T4 klappte das Zügelüberstreichen bestens, die beiden haben „ihre“ Prüfung gefunden und bereits mit der Einstiegsnote von 5,70 ihr persönliches Ziel weit übertroffen.

Ebenfalls in einer schweren Prüfung waren Teresa Issel und Fóta vom Hirtenhof unterwegs. Zum zweiten Mal stellte Teresa ihre Stute in der V2 vor und ritt über 6,0! In der T7 haben die beiden es mit 6,23 sogar auf den zweiten Platz geschafft – herzlichen Glückwunsch!

Ganz stark vorne vertreten war die Hirtenhof Truppe in den Prüfungen T7 und V5. Im leichten Viergang waren von den ersten sechs Plätzen gleich vier von uns besetzt. Anna ritt mit Freki from Siamber Wen auf den 6. Platz, Paulina Richter mit Snarra vom Hirtenhof und Stephanie Rathgeber mit Tenór vom Hirtenhof teilten sich den zweiten Platz mit einer Note von 6,07 hinter Emma. Außerdem hatte Antonia Prawetz mit ihrer jungen Flóra von Berlar ihr Turnierdebut in dieser Prüfung und auch Vorstandsmitglied Dagmar Kuhlmann mit ihrem Jöfur vom Hirtenhof hat uns sehr würdig vertreten.

Die T7 endete mit drei Hirtenhof Reiterinnen unter den ersten fünf, neben Teresa Issel und Paulina Richter konnte auch Kristina Bayer mit Gústaf vom Hirtenhof eine tolle Vorstellung abliefern und kam auf eine sehr gute 6,0!

Kerstin Richter mit Nótt vom Hirtenhof und Marleen Kaas mit Rökkvi vom Hirtenhof nannten gleich beide Prüfungen, T7 und V5 und haben sich toll und souverän präsentiert.

Zusätzlich durften wir auch Reiter*innen von externen Höfen begrüßen, die Mitglieder des IPRW sind, dazu zählen Jürgen Schneider, Julia Hess, Martina Gifi und Svenja Wagner!

Alles in allem war es ein wunderschöner und erfolgreicher Tag für Hof und Verein. Bei bestem Frühlingswetter sah unsere Ovalbahn gleich noch schöner aus und der nagelneu vom 2. Vorsitzenden Michael Rilk gebaute Verkaufskiosk wurde direkt als Kaffee & Kuchen Station eingeweiht. Direkt nebenan wurde der Grill angeschmissen und Würstchen, Grillkäse und vegane Burger standen den Zuschauern genauso wie Kaltgetränke zur Auswahl. Der Blick über den blühenden Hintertaunus und unsere Jungstutenherde im Hintergrund der Bahn waren das Tüpfelchen auf dem i und wir freuen uns über einen gelungenen Tag.

Ein großer Dank geht an alle Helfer*innen, die uns bei den Vorbereitungen, Aufbau, Abbau, Technik, Verkauf, Kuchen backen, Bändchenausgabe, Bahndienst, am Grill etc. unterstützt haben. Ohne euch wäre die Veranstaltung nicht möglich gewesen! Ebenfalls möchten wir uns natürlich bei der Dame der Rechenstelle Jana Kohl und ihrem Vater Gerald bedanken, die schon zum Inventar der IPRW-Turniere gehören. Außerdem bedanken wir uns bei Marco Rieck, der uns als Sprecher zur Verfügung stand.

Wir freuen uns über die zahlreichen tollen Ritte und den reibungslosen Ablauf und sehen hoffentlich viele Beteiligte am OSI im Juni wieder.

Viele Grüße aus dem Vorstandsteam!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.